Unsere Kleintierpraxis befindet sich in der Alten Dorfstraße Nummer 25. Die Praxis befindet sich im Erdgeschoß eines alten Gutshauses aus dem Jahre 1908.  Mit dem Erwerb des Hauses 2003 wurden die Räumlichkeiten in Eigenregie saniert und mit einer modernen Elektrik ausgestattet. Die Fenster wurden erneuert und die original erhaltenen Türen Instand gesetzt. Die denkmalgeschützte Fassade des Gebäudes wurde 2016 erneuert. In unserer Praxis  verfügen wir über zwei Wartebereiche, einen großen Behandlungsraum, einen Operationsraum, einen Röntgenraum, sowie ein Büro und unsere Apotheke. Wir empfehlen Ihnen beim Besuch unserer Praxis mit Ihrem Hund auch einen kleinen Spaziergang in unserem nahegelegenen Auenwald. So können Sie die Natur direkt vor unserer Haustüre genießen und den Tierarztbesuch für ihren Vierbeiner auch mit etwas Angenehmen verbinden. So kann sich auch Ihr Hund auf den Tierarztbesuch freuen. 
Die Leistungen unserer Kleintierpraxis im Überblick
“Die Innere Medizin befasst sich mit der Vorbeugung, Diagnostik, konventionellen und Interventionellen Behandlung sowie Rehabilitiation und Nachsorge von Gesundheitsstöruungen und Krankheiten der Atmungsorgane (Pneumologie), des Herzens und Kreislauf (Kardiologie), der Verdauungsorgane (Gastroenterologie und Hepatologie), der Nieren (Nephrologie), des Blutes und der blutbildenden Organe (Hämatologie), des Gefäßsystems (Angiologie), des Stoffwechsels und der inneren Sekretion (Endokrinologie), des Immunsystems (Immunologie, des Stütz-und Bindegewebes sowie von Infektionskrankheiten, Vergiftungen (klinische Toxikologie), soliden Tumoren und hämatologischen Neoplasien (Onkologie), der Überwachung und Therapie von Schwerstkranken ...” (Quelle:http://wikipedia.org/wiki/innere_medizin)  In unserer Praxis wirtd das gesamte Spektrum der Inneren Medizin angeboten. Dazu steht und modernste Diagnosetechnik zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter beraten sie gerne zur maßgeschneiderten Infektionsprophylaxe für Ihr Tier.
Innere Medizin
Für die Behandlung von Notfällen ist unsere Praxis täglich von 7 Uhr bis 20 Uhr für sie da. Unter der Rufnummer:  03471 / 36 28 98  können sie jederzeit Notfälle telefonisch anmelden.  Die Praxis ist in den tierärztlichen Bereitschaftsdienst des Landkreises Bernburg eingebunden. Hausbesuche sind grundsätzlich möglich, es stehen dabei aber nur eingeschränkte Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Der Transport erkrankter Tiere durch uns ist nicht möglich, daher sollten Sie möglichst mit Ihrem Tier in unsere Praxis kommen.
Notfallbehandlungen
Dafür steht in unserer Praxis ein modernes, hochauflösendes Ultraschallgerät zur Verfügung. Dabei werden über einen Schallkopf hochfrequente Schallwellen in das Körpergewebe geschickt. Diese Schallwellen werden von den Oberflächen der Gewebe im Körper auf unterschiedliche Weise verändert wie bei einem Echo zurückgeworfen. Dieses Echo wird vom Schallkopf aufgefangen und im Computerinnenleben des Gerätes in Bilder umgewandelt. Damit kann sich der Tierarzt ein genaues Bild der inneren Organe, wie zum Beispiel der Nieren oder der Leber machen, ohne dem Tier dabei weh zu tun. Auch Tumoren, die an oder in Organen wachsen, sowie Harnsteine in der Blase können so erkannt werden.  Für die Ultraschalldiagnostik des Herzens aber auch von Blutflüssen im Körper stehen unterschiedliche Spezialschallköpfe zur Verfügung.
Ultraschall
Im Hauseigenen Labor können Blutproben (Blutchemie, Blutbild), Kotproben (Parasitologie), Harnproben und Hautproben direkt untersucht werden. Auch Schnelltests zur virologischen Blutuntersuchung bei Hunden und Katzen sind möglich. Auf diese Weise können wir sehr schnell  (12 bis 15 Minuten) Aussagen über grundlegende Organfunktionen oder deren Störungen treffen und somit rasch handeln.  Für die weitergehende Blut, Harn und Gewebeanalytik arbeiten wir mit Idexx Vet-med-Lab  zusammen. Dieses Labor ist auf die Untersuchung veterinärspezifischer Proben spezialisiert. In der Regel stehen Probenergebnisse in 24 Stunden nach der Entnahme zur Verfügung.
Labordiagnostik
Als ein weiterer Aspekt einer modernen Praxis werden auch bei uns regelmäßig Operationen unterschiedlichster Natur durchgeführt. Eine sorgfältige Untersuchung jedes Patienten zur Feststellung der Narkosefähigkeit gehört zum normalen Ablauf, auch eine praeoperative Blutuntersuchung kann und sollte durchgeführt werden. Anschließend wird der Patient über eine intravenöse Medikamentengabe narkotisiert und während der Narkose ständig mittels Narkosemonitor überwacht. Ein Narkoseassistent überwacht und steuert während des gesamten Eingriffs die Tiefe der Narkose und verabreicht Schmerz- und Narkosemittel. Unterschiedlichste Eingriffe werden bei uns durchgeführt, so zum Beispiel Bauchhölenchirurgie (Kastrationen, Tumor-OP, Magendrehungen usw.), orthopädische Chirurgie wie zum Beispiel Kreuzbandplastiken, plastische Eingriffe an den Augenlidern (Entropium,Ektropium), Hautchirurgie (Tumorentfernungen), Operation chronischer Ohrentzündungen, Entfernung überzähliger Krallen (Wolfskrallen), Zahn und Kieferchirurgie, Notafallchirurgie (Verletzungen), Darmoperationen.
Chirurgie
Zahnbehandlungen können aus verschiedenen Gründen notwendig sein und werden in unserer Praxis je nach Notwendigkeit am narkotisierten oder sedierten (medikamentell beruhigten) Patienten durchgeführt. Viele Hunde und Katzen neigen (besonders im Alter) zu vermehrter Bildung von Zahnstein. Dieser führt zu chronischen Entzündungen des Zahnfleisches und damit zu einer Rückbildung desselben. Neben dem unangenehmen Geruch ist sehr oft die Lockerung der Zähne, bis hin zum Verlust und damit Schmerz und Futterverweigerung die Folge unbehandelten Zahnsteinbefalls. Unter dem Zahnstein kann der Zahn durch Karies geschädigt werden. Bei uns wird mittels eines Ultraschallgerätes der vorhandene Zahnstein schonend entfernt. Eine anschließende Politur und Fluorierung der Zähne verlangsamt die Neubildung von Zahnstein und verbessert den Mundgeruch. Neben der Zahnsteinentfernung sind in unserer Praxis aber auch Extraktionen von nicht verlorenen Milchzähnen oder von kranken oder vereiterten Zähnen möglich. Der Tierarzt führt vor jeder Zahnbehandlung eine gründliche Untersuchung des Patienten, der Maulhöhle und des Gebisses, evetuell auch eine Röntgenuntersuchung durch um eine optimale Behandlung zu ermöglichen.
Zahnbehandlungen
Sie haben einen neuen Hund oder eine Katze und wollen in puncto Ernährung keine Fehler machen?   Ihr Schützling nimmt mit der Zeit  immer mehr zu und Sie wissen nicht wie sie das Problem in Griff bekommen sollen?   Ihr Hund oder Ihre Katze hatten bei der Blutuntersuchung auffällige Werte für die Leber oder Nierenfunktion oder hat Ihr Schützling Diabetes?   Bei diesen oder ähnlichen Fragen beraten wir Sie gerne oder stellen Ihnen geeignete Futtermittel und Ernährungskonzepte zur Verfügung denn Hund oder Katze haben je nach Alter und Rasse unterschiedliche Anforderungen an ihre Nahrung.  Bitte fragen sie einfach einen unserer Mitarbeiter!
Fütterungsberatung
Seit März 2009 ist in Sachsen-Anhalt die Kennzeichnung aller Hunde, die ab dem 01.März 2009 geboren wurden, durch einen Mikrochip, mit dem “Gesetz gegen die von Hunde ausgehenden Gefahren” vorgeschrieben. Dieser Mikrochip ist in etwa so groß wie ein Reiskorn und wird üblicherweise unter die Haut an der linken Halsseite eingesetzt. Mittels einer Kanüle, in der sich der Transponder befindet wird der Chip durch die Haut geschoben und dort abgesetzt. Für die Hunde oder Katzen ist davon nicht mehr Schmerz zu erwarten als auch bei einer normalen Spritze. Der Mikrochip ist von einer Glaskapsel oder einem Biopolymer ummantelt, bleibt lebenslang funktionstüchtig und in der Regel vollkommen reaktionslos unter der Haut liegen. In vielen Fällen “rutscht” er im Laufe der Jahre im Unterhautfettgewebe am Körper entlang nach unten. Eine Wanderung in die Brust oder Bauchhöhle ist äußerst unwahrscheinlich und nicht zu erwarten. Wir empfehlen unseren Kunden die Kennzeichnung auch zu nutzen um sich im Deutschen Haustierzentralregister zu registrieren. So kann im Falle eines Verlustes Ihres Lieblings eine Rückvermittlung erfolgen.
Tierkennzeichnung oder Chippen
Die Geriatrie beschäftigt sich mit den Krankheiten des Alters. Bei jedem Tier funktionieren im Alter manche Organe, wie zum Beispiel die Nieren, der Leber oder der Bauchspeicheldrüse nicht mehr richtig. Diese Veränderungen sind am Anfang so dezent, dass sie kaum Folgen auf die Gesundheit des Tieres haben. In diesem Stadium kann man jedoch noch effektiv eingreifen um das Fortschreiten der Veränderungen deutlich zu Verlangsamen und Folgekrankheiten zu verhindern. Bleibt eine Nierenfunktionsstörung bei einer Katze beispielsweise unerkannt und unbehandelt, schreitet die Zerstörung der Nieren weiter fort, so dass dem Tier dann nicht mehr geholfen werden kann. Eine Dialyse, wie sie beim Menschen dann praktiziert wird, ist hier nicht möglich. Auch ein rechtzeitiges Eingreifen des Tierarztes bei Arthrosen des Hundes kann ein Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen. Gleiches gilt für die Behandlung von Herzerkrankungen. Im Rahmen der Untersuchung für die regelmäßige Schutzimpfung werden wir Sie auf Anzeichen von Alterskrankheiten aufmerksam machen, sie können uns aber auch jederzeit ansprechen, um einen Termin für ein Geriatrisches Screening zu vereinbaren.
Geriatrie
Die Regenerative Medizin beschäftigt sich mit aus körpereigenen Blut oder Geweben gewonnen Produkten, die nicht nur bei der Schmerztherapie, sondern auch bei der Regeneration und Reparation von geschädigten oder zerstörten Gelenkknorpel (Arthrose), Sehnen oder anderen Geweben (Haut) eingesetzt werden. Die Regenerative Medizin ist eine erst in den letzten Jahren in Erscheinung getretene Disziplin, die bereits beachtliche Erfolge erzielt hat. In erster Linie arbeiten wir hier mit PRP (platelet rich Plasma) und mesenchymalen Stammzellen.  Bei der Thrombozytentherapie (PRP) werden aus Vollblut gewonnene Thrombozyten aus dem Blut herausgefiltert und in eine konzentrierte Lösung überführt. Diese wird in arthrotische Gelenke oder geschädigte Geweber injiziert. Körpereigene entzündungshemmende Zytokine (Botenstoffe) und Wachstumsfaktoren führen dort zu Schmerzlinderung, Entzündungshemmung, Bremsung der Gewebedegeneration und der Unterstützung der Gewebsregeneration. Man könnte auch sagen, die Lebensuhr wird an den behandelten Organen zurück gedreht.   Nähere Informationen finden sie hier.
Regenerative Medizin
“Die Medizin sollte nicht nur dem Leben Jahre geben, sondern auch den Jahren Leben.“ Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus
Unsere Kleintierpraxis befindet sich in der Alten Dorfstraße Nummer 25. Die Praxis befindet sich im Erdgeschoß eines alten Gutshauses aus dem Jahre 1908.  Mit dem Erwerb des Hauses 2003 wurden die Räumlichkeiten in Eigenregie saniert und mit einer modernen Elektrik ausgestattet. Die Fenster wurden erneuert und die original erhaltenen Türen Instand gesetzt. Die denkmalgeschützte Fassade des Gebäudes wurde 2016 erneuert. In unserer Praxis  verfügen wir über zwei Wartebereiche, einen großen Behandlungsraum, einen Operationsraum, einen Röntgenraum, sowie ein Büro und unsere Apotheke. Wir empfehlen Ihnen beim Besuch unserer Praxis mit Ihrem Hund auch einen kleinen Spaziergang in unserem nahegelegenen Auenwald. So können Sie die Natur direkt vor unserer Haustüre genießen und den Tierarztbesuch für ihren Vierbeiner auch mit etwas Angenehmen verbinden. So kann sich auch Ihr Hund auf den Tierarztbesuch freuen. 
Die Leistungen unserer Kleintierpraxis im Überblick
Für die Behandlung von Notfällen ist unsere Praxis täglich von 7 Uhr bis 20 Uhr für sie da. Unter der Rufnummer:  03471 / 36 28 98  können sie jederzeit Notfälle telefonisch anmelden.  Die Praxis ist in den tierärztlichen Bereitschaftsdienst des Landkreises Bernburg eingebunden. Hausbesuche sind grundsätzlich möglich, es stehen dabei aber nur eingeschränkte Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Der Transport erkrankter Tiere durch uns ist nicht möglich, daher sollten Sie möglichst mit Ihrem Tier in unsere Praxis kommen.
Notfallbehandlungen
“Die Innere Medizin befasst sich mit der Vorbeugung, Diagnostik, konventionellen und Interventionellen Behandlung sowie Rehabilitiation und Nachsorge von Gesundheitsstöruungen und Krankheiten der Atmungsorgane (Pneumologie), des Herzens und Kreislauf (Kardiologie), der Verdauungsorgane (Gastroenterologie und Hepatologie), der Nieren (Nephrologie), des Blutes und der blutbildenden Organe (Hämatologie), des Gefäßsystems (Angiologie), des Stoffwechsels und der inneren Sekretion (Endokrinologie), des Immunsystems (Immunologie, des Stütz-und Bindegewebes sowie von Infektionskrankheiten, Vergiftungen (klinische Toxikologie), soliden Tumoren und hämatologischen Neoplasien (Onkologie), der Überwachung und Therapie von Schwerstkranken ...” (Quelle:http://wikipedia.org/wiki/innere_medizin)  In unserer Praxis wirtd das gesamte Spektrum der Inneren Medizin angeboten. Dazu steht und modernste Diagnosetechnik zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter beraten sie gerne zur maßgeschneiderten Infektionsprophylaxe für Ihr Tier.
Innere Medizin
Dafür steht in unserer Praxis ein modernes, hochauflösendes Ultraschallgerät zur Verfügung. Dabei werden über einen Schallkopf hochfrequente Schallwellen in das Körpergewebe geschickt. Diese Schallwellen werden von den Oberflächen der Gewebe im Körper auf unterschiedliche Weise verändert wie bei einem Echo zurückgeworfen. Dieses Echo wird vom Schallkopf aufgefangen und im Computerinnenleben des Gerätes in Bilder umgewandelt. Damit kann sich der Tierarzt ein genaues Bild der inneren Organe, wie zum Beispiel der Nieren oder der Leber machen, ohne dem Tier dabei weh zu tun. Auch Tumoren, die an oder in Organen wachsen, sowie Harnsteine in der Blase können so erkannt werden.  Für die Ultraschalldiagnostik des Herzens aber auch von Blutflüssen im Körper stehen unterschiedliche Spezialschallköpfe zur Verfügung.
Ultraschall
Im Hauseigenen Labor können Blutproben (Blutchemie, Blutbild), Kotproben (Parasitologie), Harnproben und Hautproben direkt untersucht werden. Auch Schnelltests zur virologischen Blutuntersuchung bei Hunden und Katzen sind möglich. Auf diese Weise können wir sehr schnell  (12 bis 15 Minuten) Aussagen über grundlegende Organfunktionen oder deren Störungen treffen und somit rasch handeln.  Für die weitergehende Blut, Harn und Gewebeanalytik arbeiten wir mit Idexx Vet-med-Lab  zusammen. Dieses Labor ist auf die Untersuchung veterinärspezifischer Proben spezialisiert. In der Regel stehen Probenergebnisse in 24 Stunden nach der Entnahme zur Verfügung.
Labordiagnostik
Als ein weiterer Aspekt einer modernen Praxis werden auch bei uns regelmäßig Operationen unterschiedlichster Natur durchgeführt. Eine sorgfältige Untersuchung jedes Patienten zur Feststellung der Narkosefähigkeit gehört zum normalen Ablauf, auch eine praeoperative Blutuntersuchung kann und sollte durchgeführt werden. Anschließend wird der Patient über eine intravenöse Medikamentengabe narkotisiert und während der Narkose ständig mittels Narkosemonitor überwacht. Ein Narkoseassistent überwacht und steuert während des gesamten Eingriffs die Tiefe der Narkose und verabreicht Schmerz- und Narkosemittel. Unterschiedlichste Eingriffe werden bei uns durchgeführt, so zum Beispiel Bauchhölenchirurgie (Kastrationen, Tumor-OP, Magendrehungen usw.), orthopädische Chirurgie wie zum Beispiel Kreuzbandplastiken, plastische Eingriffe an den Augenlidern (Entropium,Ektropium), Hautchirurgie (Tumorentfernungen), Operation chronischer Ohrentzündungen, Entfernung überzähliger Krallen (Wolfskrallen), Zahn und Kieferchirurgie, Notafallchirurgie (Verletzungen), Darmoperationen.
Chirurgie
Zahnbehandlungen können aus verschiedenen Gründen notwendig sein und werden in unserer Praxis je nach Notwendigkeit am narkotisierten oder sedierten (medikamentell beruhigten) Patienten durchgeführt. Viele Hunde und Katzen neigen (besonders im Alter) zu vermehrter Bildung von Zahnstein. Dieser führt zu chronischen Entzündungen des Zahnfleisches und damit zu einer Rückbildung desselben. Neben dem unangenehmen Geruch ist sehr oft die Lockerung der Zähne, bis hin zum Verlust und damit Schmerz und Futterverweigerung die Folge unbehandelten Zahnsteinbefalls. Unter dem Zahnstein kann der Zahn durch Karies geschädigt werden. Bei uns wird mittels eines Ultraschallgerätes der vorhandene Zahnstein schonend entfernt. Eine anschließende Politur und Fluorierung der Zähne verlangsamt die Neubildung von Zahnstein und verbessert den Mundgeruch. Neben der Zahnsteinentfernung sind in unserer Praxis aber auch Extraktionen von nicht verlorenen Milchzähnen oder von kranken oder vereiterten Zähnen möglich. Der Tierarzt führt vor jeder Zahnbehandlung eine gründliche Untersuchung des Patienten, der Maulhöhle und des Gebisses, evetuell auch eine Röntgenuntersuchung durch um eine optimale Behandlung zu ermöglichen.
Zahnbehandlungen
Sie haben einen neuen Hund oder eine Katze und wollen in puncto Ernährung keine Fehler machen?   Ihr Schützling nimmt mit der Zeit  immer mehr zu und Sie wissen nicht wie sie das Problem in Griff bekommen sollen?   Ihr Hund oder Ihre Katze hatten bei der Blutuntersuchung auffällige Werte für die Leber oder Nierenfunktion oder hat Ihr Schützling Diabetes?   Bei diesen oder ähnlichen Fragen beraten wir Sie gerne oder stellen Ihnen geeignete Futtermittel und Ernährungskonzepte zur Verfügung denn Hund oder Katze haben je nach Alter und Rasse unterschiedliche Anforderungen an ihre Nahrung.  Bitte fragen sie einfach einen unserer Mitarbeiter!
Fütterungsberatung
Seit März 2009 ist in Sachsen-Anhalt die Kennzeichnung aller Hunde, die ab dem 01.März 2009 geboren wurden, durch einen Mikrochip, mit dem “Gesetz gegen die von Hunde ausgehenden Gefahren” vorgeschrieben. Dieser Mikrochip ist in etwa so groß wie ein Reiskorn und wird üblicherweise unter die Haut an der linken Halsseite eingesetzt. Mittels einer Kanüle, in der sich der Transponder befindet wird der Chip durch die Haut geschoben und dort abgesetzt. Für die Hunde oder Katzen ist davon nicht mehr Schmerz zu erwarten als auch bei einer normalen Spritze. Der Mikrochip ist von einer Glaskapsel oder einem Biopolymer ummantelt, bleibt lebenslang funktionstüchtig und in der Regel vollkommen reaktionslos unter der Haut liegen. In vielen Fällen “rutscht” er im Laufe der Jahre im Unterhautfettgewebe am Körper entlang nach unten. Eine Wanderung in die Brust oder Bauchhöhle ist äußerst unwahrscheinlich und nicht zu erwarten. Wir empfehlen unseren Kunden die Kennzeichnung auch zu nutzen um sich im Deutschen Haustierzentralregister zu registrieren. So kann im Falle eines Verlustes Ihres Lieblings eine Rückvermittlung erfolgen.
Tierkennzeichnung oder Chippen
Die Geriatrie beschäftigt sich mit den Krankheiten des Alters. Bei jedem Tier funktionieren im Alter manche Organe, wie zum Beispiel die Nieren, der Leber oder der Bauchspeicheldrüse nicht mehr richtig. Diese Veränderungen sind am Anfang so dezent, dass sie kaum Folgen auf die Gesundheit des Tieres haben. In diesem Stadium kann man jedoch noch effektiv eingreifen um das Fortschreiten der Veränderungen deutlich zu Verlangsamen und Folgekrankheiten zu verhindern. Bleibt eine Nierenfunktionsstörung bei einer Katze beispielsweise unerkannt und unbehandelt, schreitet die Zerstörung der Nieren weiter fort, so dass dem Tier dann nicht mehr geholfen werden kann. Eine Dialyse, wie sie beim Menschen dann praktiziert wird, ist hier nicht möglich. Auch ein rechtzeitiges Eingreifen des Tierarztes bei Arthrosen des Hundes kann ein Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen. Gleiches gilt für die Behandlung von Herzerkrankungen. Im Rahmen der Untersuchung für die regelmäßige Schutzimpfung werden wir Sie auf Anzeichen von Alterskrankheiten aufmerksam machen, sie können uns aber auch jederzeit ansprechen, um einen Termin für ein Geriatrisches Screening zu vereinbaren.
Geriatrie
Die Regenerative Medizin beschäftigt sich mit aus körpereigenen Blut oder Geweben gewonnen Produkten, die nicht nur bei der Schmerztherapie, sondern auch bei der Regeneration und Reparation von geschädigten oder zerstörten Gelenkknorpel (Arthrose), Sehnen oder anderen Geweben (Haut) eingesetzt werden. Die Regenerative Medizin ist eine erst in den letzten Jahren in Erscheinung getretene Disziplin, die bereits beachtliche Erfolge erzielt hat. In erster Linie arbeiten wir hier mit PRP (platelet rich Plasma) und mesenchymalen Stammzellen.  Bei der Thrombozytentherapie (PRP) werden aus Vollblut gewonnene Thrombozyten aus dem Blut herausgefiltert und in eine konzentrierte Lösung überführt. Diese wird in arthrotische Gelenke oder geschädigte Geweber injiziert. Körpereigene entzündungshemmende Zytokine (Botenstoffe) und Wachstumsfaktoren führen dort zu Schmerzlinderung, Entzündungshemmung, Bremsung der Gewebedegeneration und der Unterstützung der Gewebsregeneration. Man könnte auch sagen, die Lebensuhr wird an den behandelten Organen zurück gedreht.   Nähere Informationen finden sie hier.
Regenerative Medizin